Artikel mit dem Tag "DBA"



Grenzgänger  · 14.05.2021
Eine aktualisierte Konsultationsvereinbarung zwischen der der Schweiz und Deutschland wurde am 27.4.2021 veröffentlicht. Diese betrifft die Besteuerungsrechte der Entlöhnung und die Unterstützungsleistungen im öffentlichen Dienst während der Pandemie. Einvernehmlich wurde beschlossen, dass ein Beschäftigter, der aufgrund der Covid-Maßnahmen an seinem Wohnsitz im Ansässigkeitsstaat die Tätigkeit ausübt, für den Arbeitgeber i. d. R. keine Betriebsstätte begründet.
Grenzgänger  · 03.05.2021
Schweizer Steuern auf eine Altersrente aus einer Schweizer öffentlich-rechtlichen Pensionskasse sind in Deutschland nicht zu 100 % anrechenbar, entschied das Finanzgericht Baden-Württemberg. Eine Anrechnung dieser in Höhe von 4,5 % auf die Einkommensteuer in Deutschland auf 4,5 % des Ertragsanteils der überobligatorischen Altersrente begrenzt.

Ärzte News · 19.11.2020
In diesem Beitrag werden die Arztpraxen in der Schweiz, die von den in Deutschland Ansässigen als Personengesellschaft (keine AG, keine GmbH) geführt werden. Werden diesem im Ausland wohnhaften Personen die persönlichen Steuervorteile wie Ehegattensplitting (hier: Ehegatte ist in DE wohnhaft und ggf. tätig) in der Schweiz gewährt? Unterliegen diese Personen der ordentlichen Veranlagung in der Schweiz mit einer Ausscheidung ausländischer Einnahmen? Sind sie vermögensteuerpflichtig?
Rechtsnews Schweiz · 04.11.2020
Bern, 04.11.2020 - Bundesrat verabschiedet Botschaft zum Gesetz über die Durchführung von internationalen Abkommen im Steuerbereich (StADG). Mit der Vorlage wird das Schweizer Gesetz an die Änderungen angepasst, die in den vergangenen Jahren im internationalen Steuerrecht vorgenommen wurden. Er regelt insbesondere: a. das Verständigungsverfahren zur Vermeidung einer dem DBA - Abkommen nichtentsprechenden Besteuerung; b. die Entlastung von der Verrechnungssteuer etc.

Ärzte News · 14.10.2020
Die deutsche Regierung hält an dem Steuerbetrugsbekämpfungsgesetz fest. Dieses bedeutet für deutsche Bürger, Praxen und Unternehmen steuerliche Beeinträchtigungen, sofern sie Geschäfte mit bzw. in Ländern tätigen, die als »Steueroasen« wie die Schweiz eingeordnet werden. Die deutschen Finanzämter konfrontieren gelegentlich die in der Schweiz praktizierenden deutschen Ärzte mit ihrer Betriebsstätte und damit der Besteuerung in der Schweiz mit Steuerforderungen in Deutschland. Was ist zu tun?
Steuernews Deutschland · 23.11.2017
Der deutsche BFH entschied, dass ein Arbeitnehmer, der vor Auszahlung seiner Abfindung aus einem deutschen Arbeitsverhältnis in die Schweiz umgezogenen ist, die Abfindung in dem Staat versteuern muss, in dem er zum Zeitpunkt der Auszahlung der Abfindung ansässig ist.