Die Schweiz schränkt den Erwerb von Grundstücken durch die sog. Personen im Ausland. Die Gesetzgebung enthält eine Reihe von Einschränkungen des Erwerbs von Eigentum und ähnlichen Rechten an Grundstücken durch Personen, die sich in der Schweiz nicht niederlassen dürfen, und/ oder durch Staatsangehörige der EG und der EFTA, welche ihren Wohnsitz nicht in der Schweiz haben. Der Erwerb einer Zweitwohnung durch einen Grenzgänger ist unter bestimmten Voraussetzungen zulässig.
ESTV, EFD Bern News · 22.01.2021
ESTV Bern, 22.01.2021 - die neue Ausgabe „Steuerbelastung im internationalen Vergleich“ ist verfügbar. Diese Studie vergleicht die Steuerbelastung in den OECD-Ländern zusammen auf Deutsch, Französisch, Italienisch.

Finanzen · 18.12.2020
Die Schweizerische Nationalbank (SNB) wird ab dem 1. März 2021 nur stark beschädigte Münzen annehmen und vergüten, die eine Echtheitsprüfung bestehen. Grund: Die Einlieferungen von unkenntlichen Shreddermünzen hat stark zugenommen.
Bern, 17.12.2020 - Infolge der Ermittlungen zu den schweizerischen Geschäftstätigkeiten einer im internationalen Betäubungsmittelhandel und in der grossangelegten Geldwäscherei der daraus gewonnenen Erträge aktiven kriminellen Organisation aus Bulgarien, hat die Bundesanwaltschaft Anklage beim Bundesstrafgericht eingereicht. Diese richtet sich gegen die Bank Credit Suisse, weil sie nicht alle erforderlichen Vorkehren getroffen hat, um die Geldwäscherei zu verhindern.

AIA · 17.12.2020
Im Fall eines Amtshilfegesuchs fordert die ESTV die betroffenen Personen zwecks Geltendmachung des rechtlichen Gehörs auf, ihr innerhalb von zehn Tagen eine zur Zustellung bevollmächtigte Person in der Schweiz zu bezeichnen, bzw. eine aktuelle Adresse in der Schweiz mitzuteilen. Wo wir Ihnen helfen können, machen wir das sehr gern. Schreiben Sie an leistner-martin@ascl-treuhand.ch oder rufen Sie uns an Tel. +41715082099. Unkompliziert, einfach direkt.
News für Ärzte · 10.12.2020
Beim Verkauf einer Arztpraxis gehört der Goodwill wie Patientenstamm dem Unternehmen und nicht dem veräussernden Arzt. Bringt der Arzt den Patientenstamm aus seinem Unternehmen ohne Entschädigung in eine dritte Gesellschaft ein, wird eine verdeckte Gewinnausschüttung aus dem Verkauf aufgerechnet. Die Verletzung der Treuepflicht gegenüber der verkauften AG liegt ebenfalls vor.

Deutschland, OECD · 10.12.2020
Die OECD arbeitet an einem Vorschlag, eine weltweite Mindeststeuer einzuführen, um eine gerechtere Besteuerung zu sichern und Steuern den Staaten zukommen zu lassen, auf deren Märkten und online Plattformen der Umsatz erwirtschaftet wurde. Der sog. Pillar Two soll blockieren, dass internationale Unternehmen und Konzerne, ihre Gewinne in Niedrigsteuerländer verschieben. Die Schweiz unterstütz diesen Vorhaben nicht und ist der Ansicht, dass mit der aktuellen Umsatzsteuerbesteuerung dieses...
Deutschland, OECD · 04.12.2020
Nach der bisherigen Rechtsprechung des deutschen BFH könnte eine Kaufpreisaufteilung anhand der im Kaufvertrag vereinbarten Verhältnisse vorzunehmen werden. Dies führte zur vertraglichen Gestaltung der Kaufverträge, in denen bei der Aufteilung des Werts der Immobilien auf das Gebäude und Boden von den realen Verhältnissen abgewichen wurde. Gibt es jedoch Anhaltspunkte dafür, dass eine Kaufpreisaufteilung nur zum Schein vorgenommen worden ist, nicht zu folgen.

Die langfristige Planung der Wohnungserstellung in sachlicher und finanzieller Hinsicht und der Veräusserung erweist sich nach Ansicht des Gerichts als gewerblich. Das Bundesgericht hat zur Abgrenzung der privaten Vermögensverwaltung zur Händlertätigkeit immer daran festgehalten, dass die Vermietung eigener Liegenschaften keine selbstständige Erwerbstätigkeit darstellt, und zwar auch dann nicht, wenn das Vermögen umfangreich ist, professionell verwaltet wird.
ESTV, EFD Bern News · 03.12.2020
Bern, 03.12.2020 - die vorläufige Verständigungsvereinbarung vom 13. Mai 2020 über die Besteuerung von Grenzgängern, die infolge von Massnahmen im Rahmen der Bekämpfung von COVID-19 im Home Office arbeiten, wurde bis zum 31. März 2021 verlängert. Es ist von der gleichen Friststreckung mit den anderen Nachbarländern wie Deutschland auszugehen.

Mehr anzeigen