Artikel mit dem Tag "Doppelbesteuerung"



Grenzgänger  · 14.05.2021
Eine aktualisierte Konsultationsvereinbarung zwischen der der Schweiz und Deutschland wurde am 27.4.2021 veröffentlicht. Diese betrifft die Besteuerungsrechte der Entlöhnung und die Unterstützungsleistungen im öffentlichen Dienst während der Pandemie. Einvernehmlich wurde beschlossen, dass ein Beschäftigter, der aufgrund der Covid-Maßnahmen an seinem Wohnsitz im Ansässigkeitsstaat die Tätigkeit ausübt, für den Arbeitgeber i. d. R. keine Betriebsstätte begründet.
Grenzgänger  · 09.04.2021
Der Prozess in Deutschland: Das deutsche Finanzamt bestritt die Schweizer Besteuerung der Einnahmen des deutschen Klägers aus seiner nichtselbständigen Beschäftigung bei einer Schweizer AG. Er sei mit „Kollektivunterschrift zu zweien“ ohne Funktion im Schweizer Handelsregister eingetragen. Der Kläger argumentierte, er kehrte an mehr als 60 Arbeitstagen nicht nach Deutschland zurück. Somit sei er kein Grenzgänger gem. Art. 15a DBA-De-Schweiz.

Steuernews Schweiz · 08.04.2021
Die Klägerin beantragte, dass alleinig der Zuzugskanton Anspruch auf Steuern habe. Demgegenüber sieht Art. 22 Abs. 3 StHG vor, das Kapital und der Gewinn seien »zwischen den beteiligten Kantonen in sinngemässer Anwendung der Grundsätze des Bundesrechts über das Verbot der interkantonalen Doppelbesteuerung« pro rata temporis auszuscheiden. Dies sei durch die Kantone unter Anwendung des eigenen Rechts erfolgt. Urteil 2C_1055/2020, 03.03.2021
Grenzgänger  · 23.11.2017
Zieht ein deutscher Steuerinländer in die Schweiz um, so könnte er mit einem Geflecht aus Steuervorschriften konfrontiert werden, weil Deutschland ein besonderes Besteuerungsrecht gemäß Artikel 4 DBA hat.