· 

Neue Quellenbesteuerung von Ersatzeinkünften natürlicher Personen ohne steuerrechtlichen Wohnsitz oder Aufenthalt in der Schweiz ab dem 01.01.2021

ESTV - neue Quellenbesteuerung von Ersatzeinkünften natürlicher Personen ohne steuerrechtlichen Wohnsitz oder Aufenthalt in der Schweiz ab dem 01.01.2021 # An der Quelle werden alle natürlichen Personen mit Ansässigkeit im Ausland  besteuert, die in der Schweiz eine unselbstständige Erwerbstätigkeit ausüben (vgl. Art. 91 DBG). Der Besteuerung an der Quelle unterliegen alle Ersatzeinkünfte. Steuerbar sind Taggelder (ALV, IV, KVG, UVG, UVGZusatz, VVG usw.), Ersatzleistungen haftpflichtiger Dritter, Teilrenten infolge Invalidität (Berufliche Vorsorge, IV, UVG, UVG-Zusatz, VVG usw.) und an deren Stelle tretende Kapitalleistungen.

Sonderregelungen für Grenzgänger: 

Aufgrund von DBA-Abkommen Ch-DE gelten für die Quellenbesteuerung von Ersatzeinkünften von Grenzgängern und Grenzgängerinnen folgende Besonderheiten:  1 Der Schweiz steht bei täglicher Heimkehr ein Quellensteuerabzug von maximal 4,5% der Bruttoeinkünfte zu. 2 Die in der Schweiz erhobene Steuer wird vom ausländischen Wohnsitzstaat angerechnet. 3 Besteuerung im Arbeitsortsstaat gilt nur bei Ausübung einer Tätigkeit bei einem öffentlich-rechtlichen Arbeitgebenden, ausgenommen Körperschaften, an denen sich beide Staaten beteiligen.