Bern: 2,6 Millionen Franken für die Entlastung von exportierenden Schweizer Unternehmen für 2021

Aktueller Stand der Krise ist folgender:
- der weltweite Nachfrageeinbruch,
- unterbrochene oder veränderte Lieferketten
- Einschränkungen beim Personen- und beim Warenverkehr,
- Planungsunsicherheit.
Diese Situation führt zu einem Beratungsbedarf sowie zu erhöhten Kosten für Absatz- und Markterschliessungsmassnahmen, welche vor allem im digitalen Bereich notwendig werden.
Der Bundesrat hat daher zur Unterstützung der Schweizer Wirtschaft zusätzliche Mittel in der Höhe von 2,6 Millionen Franken in die Exportförderung des Bundes im 2021 beschlossen. Damit sollten die Beratungs- und Unterstützungsleistungen für Exporteuregezielt und befristet verstärkt werden.